Moderne Heiztechnik mit ERP Label
Wie funktioniert die Brennwerttechnik einer Gasheizung?


Sparsam & umwelt­schonend heizen mit GasbBrennwerttechnik

Im Heizkessel erhitzt die Gasflamme das Heizungswasser. Als Abgas entsteht dabei heißer Wasserdampf. Brennwertkessel nutzen den Wasserdampf, um zusätzlich das Heizungswasser zu erwärmen. Dadurch erhöht sich der Wirkungsgrad um bis zu 11 % – je nach Systemtemperatur der Wärmeverbraucher.

Die Brennwerttechnik sorgt dafür, dass die in den Abgasen enthaltene Wärmeenergie nicht wirkungslos über den Schornstein verloren geht. Stattdessen werden die heißen Abgase so weit heruntergekühlt, bis der entstandene Wasserdampf kondensiert und sich verflüssigt.

Über groß dimensionierte Wärmetauscherflächen wird das Kesselwasser durch den Kontakt mit den heißen Abgasen erwärmt. Das Ergebnis der Technologie ist die gezielte Umwandlung von Abwärme in Nutzwärme. Der Nutzungsgrad der Gasheizung steigt von rund 90 % auf bis zu 110 % bei Systemen mit Brennwertechnik.


Heizzentrale mit Gaskessel, Frischwasserstation und Pufferspeicher


Platzsparend und
zuverlässig

Platzsparend, flexibel und effizient, so präsentiert sich die multivalente Kompaktheizzentrale ENERGY VARIO, die viel mehr ist als nur eine Gasheizung mit Brennwerttechnik. Ob im heimischen Netzwerk oder von unterwegs, dank neuester Technik lassen sich nun sämtliche Komponenten einfach und schnell bedienen. Die Energiezentrale lässt sich platzsparend mit einem integrierbaren Gaskessel betreiben, ebenso harmoniert sie mit Öl-, oder auch Pelletsheizungen.

Platzsparend und
zuverlässig

Mit der multivalenten Kompaktheizzentrale für Ein- und Zweifamilienhäuser lassen sich Komponenten wie Gasbrennwertkessel, Heizkreisstationen, Solarstation und Regler in einer kompakten, modular aufgebauten Baueinheit optimal aufeinander abstimmen. Eine Kompaktheizzentrale wird steckerfertig geliefert und kann so einfach und schnell an einen Pufferspeicher mit Frischwasserstation montiert werden.